Startseite / Sonstiges / Der Takfîr im Islam
Takfir

Der Takfîr im Islam

Frage:
Gibt es im Islam den Takfîr, also einen Muslim, zum Nichtmuslim zu erklären (Apostasie)? Wie ist das Urteil diesbezüglich?

Antwort:
Der Begriff des TAKFÎR, ist ein islamischer Begriff und keine fremde Zuweisung. Dieser Begriff beschreibt den Zustand, in der ein Mensch vom Glauben ausgeschlossen wird bzw. vom  Glauben abfällt. Dies kann den Zustand einer Person beschreiben, die zuvor noch nie gläubig war, kann aber auch einer gläubigen (mu’min) Person zugewiesen werden, die im Nachhinein aus dem Islam ausgetreten ist. Leider besteht auch für einen gläubigen Muslim die  Gefahr, von der Religion (Dîn) auszutreten. Der Begriff des Takfîr deutet auf diesen Zustand hin.

Der Takfîr, also die Behauptung aufzustellen, dass eine Person keine gläubige (mu’min) Person mehr ist, ist eines der schwerwiegendsten Wörter, die jemand aussprechen kann. Gewiss kann dies nur stattfinden, wenn diese Person ein offenes Geständnis abgibt, unanfechtbare Beweise gegen ihn/sie geliefert werden können und eine Gruppe von Personen mit einbezogen werden, die dazu befähigt sind, dies, auf Methoden islamischer Urteilsfindung basierend, herzuleiten (eine Fatwâ geben können). Dass die Muslime sich untereinander mit dem Takfîr bezichtigen, stellt aus Sicht der muslimischen Gemeinschaft (Ummah) ein großes Risiko dar und deutet auf einen beginnenden Prozess einer „Erosion“ hin. Es muss einem bewusst sein, dass der Takfîr bedeutet, im Namen Allahs ein Urteil zu fällen. Kann es denn eine schwerwiegendere und verantwortungsvollere Aussage geben, als zu sagen: „Allah sagt dies oder jenes“ bzw. im Namen Allahs zu sprechen?

Der Takfîr bringt schwerwiegende Folgen mit sich, wie beispielsweise der Ausschluss vom Recht auf Erbe oder das Ungültig werden des Ehebundes (Nikâh). Deshalb schränkte die Ahlu Sunnah wa’l Dschmâ’a, welche den Weg der Mitte im Islam darstellt, den Weg des Takfîr stark ein. Dass ein derartiges gewaltiges Urteil, welches eigentlich nur ein Thema der  Gelehrten (‘Ulamâ‘) dieser Gemeinschaft (Ummah) sein kann, auf die Stufe des gewöhnlichen Volkes reduziert wird, ist sicherlich ein Anzeichen des Jüngsten Gerichtes (Yawm Al-Qiyâmah). Wir sehen dies als eine Situation, vor der man Zuflucht zu Allah suchen sollte.