Startseite / Frau im Islam / Einen Ausfluß außerhalb der Menstruationsphase richtig deuten
Menstruation und Ausfluss im Islam

Einen Ausfluß außerhalb der Menstruationsphase richtig deuten

Frage:
Bei Frauen kommt es auch außerhalb der Menstruationsphase zu Ausfluss. Ich dachte, dass ein solcher Ausfluss die rituelle Reinheit aufhebt und habe es meinen Freundinnen auch so weitergegeben. Ich habe mir unter folgendem Link Ihre Fatwa durchgelesen. (
http://www.fetvameclisi.com/fetva-bayanlarda-beyaz-akintisi-abdesti-bozar-mi-12978.html) Hier unterscheiden Sie zwischen einer Flüssigkeit, welches von der Harnblase kommt und von einer Flüssigkeit, welches ihren Ursprung in der Gebärmutter hat. Wie können wir diese Unterscheidung machen? Woher sollen wir wissen, woher der Ausfluss kommt? Was ist eigentlich mit Feuchtigkeit gemeint? Ich habe das nicht verstanden. Draußen ist es schwierig, die rituelle Waschung zu vollziehen und außerdem stellen Freunde die Frage, ob die rituelle Waschung (Wudû’) ungültig wird, wenn während dem Gebet Ausfluss austritt. Dies bejahte ich. Habe ich eine falsche Information weitergegeben? Ich sagte, dass sie entschuldigt seien, falls der Ausfluss länger als ein Gebet andauert und sie für jedes Gebet ihre Gebetswaschung (Wudû’) erneuern sollen. Betrifft dies nur die Pflichtgebete oder sind die freiwilligen (sunan) Gebete miteingeschlossen? Außerdem gibt es eine Ansicht von den Gelehrten, die besagt, dass Frauen, die ständig einen Ausfluss haben, nicht jedesmal die Gebetswaschung (Wudû’) vollziehen müssen. Ist dieser Ausfluss unkontinuierlich, wäre es aber besser die Waschung (Wudû’) durchzuführen. Falls diese Fatwa in Betracht gezogen wird, kann damit gerechnet werden, dass ein Ausfluss die rituelle Reinheit nicht aufhebt. Was sagen Sie zu diesem Thema? Möge Allah mit Ihnen zufrieden sein.

Antwort:
Sie haben die Thematik bereits zusammenfassend dargelegt. Wie man vorsichtshalber vorgeht, wissen wir, nämlich davon auszugehen, dass die rituelle Reinheit aufgehoben ist. Dies wäre es, behutsam zu sein. Bei der Umsetzung jedoch, haben die Frauen ernsthafte Schwierigkeiten. Jedesmal die Waschung (Wudû’) durchzuführen, ist leichter gesagt als getan. Es gilt, zwischen einem kontinuierlichem und unkontinuierlichem Ausfluss zu unterscheiden. Ich nehme an, dass eine Frau einschätzen kann, was eine Feuchtigkeit in diesem Falle darstellt. Feuchte und Ausfluss sind nicht das Gleiche. Der Speichel im Mund unterscheidet sich doch auch zum Schweiß auf der Oberlippe, oder etwa nicht?

Fatwa teilen: