Startseite / Gebet (ṣalāh) / Ist das Tasbîh-Gebet eine Neuerung?
Tasbih Gebet

Ist das Tasbîh-Gebet eine Neuerung?

Frage:
Ist das Tasbîh-Gebet (Salât at-Tasbîh) eine Neuerung (Bid’a)?

Antwort:
Nach einer Überlieferung (Hadîth) von Abû Dâwûd (Tatawwu‘ 303/1294) und At-Tirmidhî (Witr, 19/482) ist belegt, dass das Tasbîh-Gebet durch den Gesandten Allahs – Frieden und Segen auf Ihm – empfohlen wurde. Die Überlieferungen jedoch, von denen die Rede ist, sind durch Hadîth-Experten nicht wie die Überlieferungen von Bukhârî und Muslim, als authentisch (sahîh) eingestuft. Daher ist dieses Gebet, nicht als eine absolut nachahmenswerte feste prophetische Tradition (Sunnah mu’akkadah), sondern vielmehr als  „empfohlen“ (mustahâb), eingestuft worden. Dennoch  ist es absolut keine Neuerung (Bid’a).
Die Art, dieses Gebet gemeinsam in den Moscheen zu verrichten, ist jedoch eine Neuerung (Bid’a).
Folgende Regelung sollte in Betracht gezogen werden: Solange freiwillige (nawâfil) Ritualgebete  keine Neuerungen enthalten, lässt ihre Praktizierung einen gewissen Freiraum zu. Es wird empfohlen, diese zu praktizieren, soweit es möglich ist. Jene, die es nicht tun, werden nicht getadelt.
Allerdings befindet sich in den Taten, denen man eine Neuerung hinzufügt, keine Wohltat.
Wir erbitten Allah, es uns zu erleichtern, unser Leben der Lebensart des Propheten anzugleichen.

 

Fatwa teilen: