Startseite / Frau im Islam / Ist es moralisch angemessen, wenn eine Frau einen Heiratsantrag macht?

Ist es moralisch angemessen, wenn eine Frau einen Heiratsantrag macht?

Frage:
Allah hat mich zu Ihnen geführt. Die Antworten, die Sie mir auf meine zuletzt gestellte Frage gaben, auch wenn es nur ein bis zwei Sätze waren, haben mich zum Nachdenken gebracht und mich innerlich zufrieden gestellt. Nun habe ich eine weitere Frage. Sie haben gesagt: „Es besteht keine Sorge, jemandem einen Heiratsantrag zu machen, auf dessen Keuschheit und Tugend man sich verlassen kann.“ Falls wir Frauen einer solchen Person nicht begegnen sollten, müssen wir dann selbst auf die Suche gehen oder sollten wir uns weiterhin an der Geduld und unseren du‘â’ festhalten? Ihre Antwort ist mir sehr wichtig, damit ich diese innere Belastung überwinden kann. Wie sollte diese Suche bzw. Unternehmung sich gestalten?

Antwort:
Es besteht überhaupt kein Grund zur Beanstandung, wenn ein Mann oder eine Frau bemerkt, dass die Heirat für sie zur Pflicht geworden ist und sie dies zur Ansprache bringt. Es ist erlaubt und angemessen, wenn eine Dame einem, ihrer Meinung nach, geeigneten Mann sagt: „Ich würde dich gerne heiraten.“ Dies als unverschämt anzusehen und sich innerlich zu verschließen, wäre falsch. Es ist ebenfalls erlaubt, eine Person, der man vertrauen schenkt, als Vermittler zu nehmen und zu sagen: „Verheirate mich.“ Die Prophetengefährten (sahâba) – Möge Allahs Wohlgefallen mit ihnen sein – haben diese Art und Weise praktiziert. Für uns gilt, ihrer Spur zu folgen.

Fatwa teilen: