Startseite / Sonstiges / Welche Bücher sollten sich in der Bibliothek eines Muslims befinden?
Bildung im Islam, Bücher, Literatur

Welche Bücher sollten sich in der Bibliothek eines Muslims befinden?

Frage:
Welche Bücher dürfen in der privaten Bibliothek eines Muslims nicht fehlen?

Antwort:
Unsere Bücherregale gehören zu den wichtigsten Bereichen unserer Häuser. Sie gehören zu unseren unverzichtbaren Dingen. Der Inhalt unserer Bibliotheken lässt sich in zwei Bereiche teilen. Der erste Teil besteht aus Basisliteratur. Der zweite Teil richtet sich gemäß dem Bildungsniveau der Hausbewohner.

Die Literaturen des ersten Teiles, bzw. Literaturen, die im Haus eines Gläubigen (Mu’min) nicht fehlen sollten, sind folgende:

  • Eine Qur’an-Auslegung (Tafsîr) passend zum kulturellen Stand der Familie,
  • eine gute Übersetzung der ungefähren Bedeutung des Qur’an,
  • ein ‘Ilm al-Hâl-Werk1 (empfehlenswert in türkischer Sprache die zweibändige Ausgabe des Präsidums für Religionsangelegenheiten der Türkei [Diyanet], aufgrund dem verständlichem Sprachgebrauch),
  • das Riyâd as-Sâlihîn (Gärten der Tugendhaften) mit Kommentarbereich,
  • die Übersetzung des Ihyâ ‘ulûm ad-dîn (Die Wiederbelegung der religiösen Wissenschaften) von al-Ghazâlî,
  • eine Enzyklopädie über allgemeine Themen,
  • die islamische Enzyklopädie des Präsidiums für Religionsangelenheiten der Türkei (Diyanet),
  • Romane von muslimischen Autoren, um bei jüngeren Familienmitgliedern die Freude am Lesen zu fördern,
  • allgemeine Bücher von muslimischen Autoren.

Literatur, deren passende Zuordnung abhängig ist vom kulturellen Niveau der einzelnen Familienmitglieder, kann nur empfohlen werden, indem das gedankliche Repertoire einer Person näher analysiert wird.

1zusätzlich empfehlen wir in deutscher Sprache das Werk: „Handbuch Islam: Die Glaubens- und Rechtslehre der Muslime“ von Ahmad A. Reidegeld
Diese Empfehlung ist nicht Teil der Fatwa.
Fatwa teilen: