Startseite / Handel und Wirtschaft / Zum Opferfest schächten, obwohl man Schulden hat
Opferfest, Eid, Schulden, schächten

Zum Opferfest schächten, obwohl man Schulden hat

Frage:
Ich bin Lehrer und meine Frau ist Ingenieurin. Unser Monatseinkommen beträgt 4.000 Euro. Da wir frisch verheiratet sind, haben wir Schulden in Höhe von 10.000 Euro. Nun haben wir das Gold eingelöst, welches wir zur Hochzeit geschenkt bekommen haben. Auf der Bank befinden sich 20.000 Euro. Müssen sowohl ich als auch meine Frau zum kommenden Opferfest (‘îd al-adhâ) ein Tier schächten, oder genügt es, wenn nur meine Frau eines schächtet?

Antwort:
Ein Budget im Sinne eines Familienbudgets gibt es nicht. Wenn es so etwas gibt, dann zählt es zum Budget des Ehemanns (denn dieser ist für die finanzielle Versorgung der Familie verantwortlich). Jeder sollte sein eigenes Budget festlegen. Nachdem die Schulden abgezogen wurden und ein Restgeld verbleibt, das dem Wert von 81 Gramm Gold oder mehr entspricht, bzw. das Vermögen jedes Einzelnen diesem Wert entspricht, sollte ein Tier geschächtet werden.

Fatwa teilen: